SCS trauert um Achim Riedel

Written by egiese. Posted in Allgemein

 

 

 

 

 

(Foto: Claudia Pauli)

Vorstand und Mitglieder des SCS trauern um Achim Riedel, der – wie erst jetzt bekannt wurde – am 5. Juli nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren verstarb.

Bis kurz vor seinem Tode engagierte er sich ehrenamtlich für den und im Sport. Und dies aus ganzer Überzeugung, mit großem Fachwissen und vollem Engagement.
Hierfür war er über viele Jahrzehnte im Verein und in seiner Sportart Badminton bekannt, geschätzt und ein stets gefragter Ratgeber, Mentor und Vermittler.

Achim Riedel trat im Mai 1968 dem Sport Club Siemensstadt bei und nahm nahezu zeitgleich im Badminton-Verband Berlin (heute Badminton-Verband Berlin-Brandenburg) erstmals das Amt des 2. Vorsitzenden an. In dieser Position blieb er bis 1996 und damit knapp 30 Jahre.
Zudem fungierte der ehemalige Präsident des Arbeitsgerichts Berlin mehr als 20 Jahre – seit dem 3. Juni 2000 – als Vorsitzender des Verbandsgerichts im Deutschen Badminton Verband (DBV), dem er zuvor bereits seit 1974 als Beisitzer ehrenamtlich angehört hatte.

Er hat den Badmintonsport in Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten in besonderer Weise mitgeprägt und wurde nicht allein wegen seines Fachwissens, sondern auch als Mensch enorm geschätzt“, ließ DBV-Präsident Thomas Born zum Tode von Achim Riedel mitteilen.
Sein Wirken und seine ehrenamtliche Arbeit wurden mit vielen Auszeichnungen auf Landes- und Bundesebene gewürdigt, bis hin zum Internationalen Olympischen Komitee (IOC), welches ihn 2002 ehrte.

Auch im Sport Club Siemensstadt war Achim Riedel regelmäßig ein gefragter Gesprächspartner, nicht nur in der Badminton-Abteilung. Er brachte sich stets ein, war ein immer geschätzter Gesprächspartner und zeichnete für viele Initiativen mitverantwortlich.

Als Spieler, Organisator, Schiedsrichter, Vermittler und guter Berater begleitete er unsere Badminton-Abteilung durch gute und stürmische Zeiten – immer mit einem Lächeln im Gesicht und dem passenden Paragraphen in der Brusttasche.

Bis vor wenigen Wochen war er in einer von der Delegiertenversammlung installierten Satzungskommission tätig und wirkte an einer kompletten Neufassung der Vereinssatzung mit. Alle, die ihn bei seinem Vereinsengagement erleben durften, ließ er an seinem großen Erfahrungsschatz und Wissen teilhaben.

Wir verlieren mit ihm einen beliebten und stets fairen Sportkameraden, den „weltbesten Satzungs- und Spielordnungserklärer“ und vor allem einen wundervollen Menschen.

Achim Riedel war ein Vorbild für uns alle und daher hinterlässt sein Tod eine Lücke. Sein uneigennütziges Wirken wird uns aber weiterhin ein Maßstab bleiben.

Unsere Gedanken sind bei seiner Ehefrau sowie den Kindern und Enkelkindern.

Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.

In stiller Trauer
Sport Club Siemensstand – Vorstand und Abteilungsleitung Badminton